Werbung Stick2Bike.de

Beiträge von mister_funk

    Einen Satz für die P/R würde ich ev. noch abgeben, hab auch noch einen passenden Kettenblattträger mit Buchsen für die C hier liegen. Vorne passt das 1 zu 1, hinten... uh, könnte sein dass das mit den anderen Buchsen und Träger auch geht.

    180/60 ist definitiv unter den schnellen Jungs die bevorzugte Größe, bin ich (deshalb) auch immer gefahren, entweder als Pirelli SBK SC1 oder halt Dunlop D213 GP Pro (in unterschiedlichen Mischungen, der ist deutlich Temperaturempfindlicher). Den Bridgestone V01 hatte ich mal als ausnahme drauf (den gibts nur als 190/650) aber nachgemessen sind die Bridgestones meist deutlich schmaler als ein ähnlich angegebener Pirelli/Dunlop/...


    Für den SP hab ich leider keine Erfahrung, damals in den Anfängen bin ich noch 1000er gefahren.

    Hi JPS#336,

    sorry jetzt hast du mich richtig verwirrt.


    Oben schreibst du

    Hinten passt C in P mit Buchsen.

    Hier dann es muss etwas abgedreht werden...

    C-Felge in P und R muss Bremsscheibenaufnahme abgedreht werden. Waren glaube 1,5mm.

    Die Bremsscheibe sitzt bei der C ca. 1,5mm weiter aussen.

    Ist das jetzt ein "entweder oder"?



    Kettenradträger C und P ist der selbe.

    Da muss ich dir leider Widersprechen... ich habe mal die wichtigsten Teilenummern rausgeschrieben:



    ZX636C6F

    Buchse rechts 921520245 (L=18)

    Buchse links 921520244 (L=21,5)

    Kettenradträger 420331213

    Ruckdämpfer 921601485


    ZX600P7F

    Buchse rechts 921520544 (L=16)

    Buchse links 921520543 (L=23,5)

    Kettenradträger 420330026

    Ruckdämpfer 921610342


    ZX600R9F

    Buchse rechts 921520544 (L=16)

    Buchse links 921520543 (L=23,5)

    Kettenradträger 420330026

    Ruckdämpfer 921610342


    Da erkennt man, dass zwischen P und R hinten keinerlei Unterschiede sind, sind exakt die gleichen Teilenummern. Bei der C ist dafür "alles anders". Die Buchsen scheinen das Rad um 2mm weiter nach links zu zentrieren. Die oben geschriebenen Längen sind aus dem Teilekatalog, ich habe das bei mir nachgemessen und das passt soweit.

    Das Felgendesign der C/P/R ist ja ansich gleich, daher alles etwas schwierig.


    So folgendes habe ich mitbekommen:


    2x Felgen von 2009-12er Modell mit normalen Bremsscheiben


    1x Felgen von 2005/6er Modell mit irgendwelchen Bremsscheiben (Foto reiche ich nach) - hier wurden mir für das Hinterrad zwei Buchsen mitgegeben, damit das Rad in die ZX600R passt; vorne soll wohl so gehen. Farbe so ein dunkel silber.


    1x Felgen von ??; soll angeblich mit den normalen Buchsen der R passen, hab das Hinterrad mal reingesteckt und das sieht gut aus. Aber es sind auch andere Bremsscheiben verbaut, die Felgen wurden schwarz lackiert (sieht man an der glatteren Oberfläche und weil sie innen, wenn man den Reifen abzieht, auch dunkel silber sind).

    Das komische ist, dass die aufdrucke auf den Felgen gleich der silbernen von 2005/6 sind. Entweder wurde da irgendwas angepasst oder es liegt nicht an der Felge sondern an den Kettenblattträgern.



    Davon habe ich noch 6 Stück mitbekommen, davon einmal 4 (2009-12er) und einmal 2 gleiche (ältere). Die Innenbuchse ist bei allen gleich (Teilenummer: 420361279).


    Die Buchsen vorne und die vorderen Felgen scheinen alle kompatibel zu sein ohne irgendwelche Anpassungen.


    Was ich auch in den Teilekatalog festgestellt habe ist, dass die Hinterradbuchsen und die Ruckdämpfer zwischen C und R andere sind, der Kettenradträger auch. Da die Teilenummern leider nirgends auf den Teilen draufstehen ist das alles schwer zuordbar.

    Der Reifenverschleiss ist ja in erster Linie auch von der Nutzungsart abhängig...


    Bei mir halten Reifen die ich auf der Strasse fahre immer überdurchschnittlich lange, da ich auf öffentlicher Strasse sehr defensiv, STVO konform und rund fahre (kein andauerndes Vollgas - Bremse - Vollgas). Aber nen Supercorsa SP hab ich auf abgesperrtem Territorium schon in unter 300km auf den Flanken tot gemacht. (also da wo beim S22 vorsichtshalber gar kein Profil mehr ist)


    Vnnrboy entsprechend lange hält so ein Reifen dann bei Neueinsteigern (ich würds positiv sehen :))

    Puh das ist schon amtlich,... wenn ich momentan die Wahl hätte, würde ich dem M9 ne Chance geben, den M7 fand ich super.


    Oder mit dem hohen Verschleiss leben und ne Reifenwechselmaschine und die Restposten vom S21 aufkaufen 8o

    Ja, muss man halt immer je nach Wetter schauen. Morgens in der 10grad kalten Garage, wenn tagsüber 30° Ashphalt sind, dann passt 2,3/2,5 für mich auch.


    Ansonsten bei Bridgestone (oder Reifen mit harter Karkasse) auch 2,3 / 2,6 und bei weicheren Reifen (z.B. M7RR) eher 2,4/2,7.

    Aber da kannst du gefahrlos etwas rumprobieren und wirst erstaunt sein, dass man so geringe Luftdruckunterschiede doch tatsächlich merkt.

    Hatte nicht geguckt und sind schon entsorgt. Bin mit 2,5bar gefahren. M9RR muss ich prüfen was die Werkstatt drauf gemacht hat

    Das ist für vorne tendenziell zu viel und hinten zu wenig (auch wenn jetzt bestimmt wieder einer aus der Ecke kommt der irgendwie hinten doch weniger fährt...).

    Wie alt war der Bridgestone?
    Nagelneuen gegen tausende Kilometer alten Reifen zu vergleichen wäre halt Äpfel mit Birnen. Wobei der bt16pro sich nicht unbedingt großer Beliebtheit erfreut hat (warum auch immer, ich fand ihn bis auf die Kälteschwäche ganz ok), auch ist er eher auf der stabilen, als auf der handlichen Seite anzusiedeln, ich mag dieses „Anlehngefühl“ aber sehr gerne.

    Hmm nee... nicht EU. Die Geldeintreiberei der Politiker die auf die „unabhängigen“ Prüforganisationen hören. Wie kann man soo blöd sein jemanden nen Prüfauftrag zu erteilen, der am Ausgang des Ergebnisses entweder Geld verdient oder Kompetenz abgibt. Dieses Prüfergebnis ist doch keinen Krümel Druckertoner wert...

    Es geht ja prinzipiell darum, dass ein Verein seine Lobbyarbeit dazu ausnutzt um mehr Geld zu kassieren und nichts anderes. Hier geht es nicht um Sicherheit, sondern nur um Profit und Ausnutzung einer quasi Monopolstellung.

    Da kann man der Privatwirtschaft ja nichtmal was für vorwerfen, aber das die Idioten vom Verkehrministerium denen alles blind glaube und abkaufen ist die größte Frechheit.

    Was meint ihr von wem denn der Bericht kam, dass so etwas notwendig ist?

    Vll sollte man mal ein "unabhängiges Prüfinstitut" beauftragen, welches nicht am Ausgang des Ergebnisses der Prüfung mit verdient. Dann könnte ja auch ne sachlich Prüfung rauskommen.... aber das wäre ja zu verwegen :/