Werbung Stick2Bike.de

Reifen ZX6R G 2019

  • Servus Leute,

    hab nun meinen ersten Satz durch, leider gibt es nicht die große Auswahl an Reifen für das Modell.
    Kann mir jemand einen Reifen empfehlen?
    War leider nicht ganz so überzeugt von der Erstbereifung S22RN, da die Laufleistung echt mehr als mager war, mit 2800 Kilometer inklusive kompletter Einfahrphase! (Die Laufleistung ist mir an sich nicht wichtig)

    Zu meinem Fahrstil: relativ wenig grade aus, Tempo grade aus moderat, in den Kurven ab dem Scheitelpunkt ist der Hahn offen.
    Der Reifen sollte somit eigentlich nur extremen Schräglagen Grip haben und wenig Aufstellmoment auf der Bremse würde ich mir wünschen ebenso am Gas.
    Einsatzgebiet: 100% Landstraße, viele Wechselkurven, mittlere Spitzkehren und wenige langgezogene Kurven.

    Vielen Dank schonmal für eure Erfahrungen und Tipps 🙏

  • leider gibt es nicht die große Auswahl an Reifen für das Modell.

    Moin. Den Punkt verstehe ich nicht ganz. Die 636G dürfte doch aktuell übliche Reifendimensionen haben (120/70 180/55?), womit du von der Neuregelung der Reifenfreigaben profitierst. Demnach darfst du da alles drauf ziehen, was die richtigen Dimensionen und Spezifikationen hat, was immer der Markt her gibt. Ganz im Gegensatz zu uns armen Schluckern, die ne 636A, B oder C fahren. Des einen Freud, des andern Leid...

  • leider gibt es nicht die große Auswahl an Reifen für das Modell.

    Kann mich da mal wer aufklären ? Das sind doch absolute Standardgrößen die man da braucht, da kannst doch absolut jeden gängigen Reifen aufziehen ? Oder ist das bei euch in D schon wieder sowas von wegen Freigabe und dieser ganze Mist ?


    Felix Moe habe auch noch den S21 auf meiner B, der hält echt lange, viel länger als ich dachte (baut auch nicht ab), bin kein Racer aber Schleichen tu ich auch nicht normalerweise.

    2800 km is schon echt wenig (+ Einfahrphase) :D Wundert mich auch ein wenig weil der S22 sicher nicht schlechter ist von der Laufleistung als der S21 hmm

    Grüße, Stücki ;)


    aus: Steiermark, Österreich


    Motorräder:

    • Kawasaki ZX-6R 636 Ninja (BJ 2003)

    weiters:

    • Yamaha XT 600 E (BJ 1999)
  • Das Problem an den 2800 Kilometern sind, dass davon 3/4 nur Einfahrphase war (6000 Umdrehdung) 🤮 sonst könnte ich mit der Laufleistung einigermaßen leben und ich fahre wie schon beschrieben nicht Vollgas grade aus. Mein Vorderreifen ist auf 1,6 und der Hinterreifen auf 2,0mm.
    jeffrey213 weißt du ob der MK3 auf dem Niveau von TT ist oder drunter Positioniert ?
    Felix Moe der S22RN ist glaub direkt für die Zx6r wenn ich das richtig verstanden habe, weiß es aber nicht sicher.

  • Kann mich da mal wer aufklären ? Das sind doch absolute Standardgrößen die man da braucht, da kannst doch absolut jeden gängigen Reifen aufziehen ? Oder ist das bei euch in D schon wieder sowas von wegen Freigabe und dieser ganze Mist ?

    Dank ab diesem Jahr gültiger Neuregelung verlieren die bisher üblichen Reifenfreigaben ihre Gültigkeit. Dafür darf alles gefahren werden, das die richtige Größe und Spezifikation hat. Eine Fabrikatsbindung gibt es nicht. Steht eine in den Papieren, ist diese nun bedeutungslos. Leider ist das ein zweischneidiges Schwert, denn alle, die geänderte Reifendimensionen benötigen, müssen diese nun von einem Prüfer abnehmen und in die Fahrzeugpapiere eintragen lassen. Kacke für alle A-, B- und C-Besitzer, weil es keinen zeitgemäßen Reifen in 120/65 gibt.

  • Mein Wissenstand: Das R steht wie immer für Radial, das N steht laut Bridgestone für die Bezeichnung, dass es ein OE-Reifen ist (OE=Original Equipment).

    Das heißt er ist speziell für die Erstauslieferung bei einem Modell und ist für und mit dem Hersteller des Modells (hier Kawa) speziell abgestimmt, unterliegt anderen Vorgaben des Herstellers etc.

    Man liest dass das dann doch deutliche Unterschiede macht zu einem "normalen" Reifenmodell.

    Grüße, Stücki ;)


    aus: Steiermark, Österreich


    Motorräder:

    • Kawasaki ZX-6R 636 Ninja (BJ 2003)

    weiters:

    • Yamaha XT 600 E (BJ 1999)
  • Dank ab diesem Jahr gültiger Neuregelung verlieren die bisher üblichen Reifenfreigaben ihre Gültigkeit. Dafür darf alles gefahren werden, das die richtige Größe und Spezifikation hat. Eine Fabrikatsbindung gibt es nicht. Steht eine in den Papieren, ist diese nun bedeutungslos. Leider ist das ein zweischneidiges Schwert, denn alle, die geänderte Reifendimensionen benötigen, müssen diese nun von einem Prüfer abnehmen und in die Fahrzeugpapiere eintragen lassen. Kacke für alle A-, B- und C-Besitzer, weil es keinen zeitgemäßen Reifen in 120/65 gibt.

    Ok das ist natürlich generell Mist, das ist doch aber bei einer nagelneuen G normal nicht der Fall oder ? :)

    Grüße, Stücki ;)


    aus: Steiermark, Österreich


    Motorräder:

    • Kawasaki ZX-6R 636 Ninja (BJ 2003)

    weiters:

    • Yamaha XT 600 E (BJ 1999)
  • Werbung ks-parts.de
  • Das hat mich auch gewundert, da meine Kollegen mit dem S21 meistens mindestens, das doppelte geschafft haben an Kilometern, eigentlich heißt es ja, dass der S22 mehr schaffen soll.
    Vielleicht liegt es wirklich an dem Zusatz „N“ dass da Kawasaki was anderes in der Abstimmung gewünscht hat, was dazu führt.
    species hat das wirklich wunderbar erklärt mit den neuen Regelungen. Hab einfach bei Mopedreifen.de und Reifen.com geschaut und über die Modell gesucht und da gibt es wirklich nie viel Auswahl...

    zum Glück bin ich da außen vor mit der Dimension 120/65.

  • Also sind wir jetzt eigentlich erstmal zum Schluss gekommen: du hast deutlich mehr Auswahl als du dachtest :)

    Grüße, Stücki ;)


    aus: Steiermark, Österreich


    Motorräder:

    • Kawasaki ZX-6R 636 Ninja (BJ 2003)

    weiters:

    • Yamaha XT 600 E (BJ 1999)
  • Vlcht war das früher mal Standard 120/65... Das ist immerhin 15-20 Jahre her :)

    Wenn man sich den Verlauf der Größen bei der zx6r ansieht, ja, dann liegt das nahe und ich würde vermuten, dass man auch SSP von anderen Herstellern aus dieser Zeit mit dieser Reifendimension findet. Die 65 kam immerhin als erster Schritt nach 120/60 (schon bei der J, nicht erst der A, wie ich gerade gesehen habe). Dass sich das nicht auf Dauer durchsetzen wird, sondern der Trend zu den 120/70 gehen wird, konnte man damals wohl einfach noch nicht wissen.

  • Werbung ks-parts.de